Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2013 > 130526

Wie gut sind Informationen zum Typ-2-Diabetes?

Studie zur Beurteilung von Diabetesinformationen

Typ-2-Diabetiker können gratis an der Studie teilnehmen

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Instituts fr Medizinische Psychologie am Universittsklinikum Hamburg haben unter der Adresse www.entscheidungshilfe.info ein Internetportal mit wissenschaftlich abgesicherten, kommerziell unabhngigen und allgemein verstndlichen Informationen zum Typ-2-Diabetes und seiner Behandlung entwickelt.

Noch bis Sommer 2013 soll in einer Studie gestestet werden, wie hilfreich diese Informationen sind und was noch besser gemacht werden kann.

Hintergrundinformation

7 Millionen Menschen werden in Deutschland wegen eines Diabetes mellitus rztlich behandelt - und die Zahl der Betroffenen wchst. Die Mehrheit aller Diabetiker (80-90 %) leidet an einem Typ-2-Diabetes. Diabetes eine Erkrankung, die die Lebensqualitt der Betroffenen stark beeintrchtigen kann. Wie gro die Beeintrchtigung ist, hngt unter anderem auch davon ab, wie gut man sich mit seiner Erkrankung auskennt und wie gut die Zusammenarbeit mit den medizinischen Fachleuten funktioniert.

Deshalb ist es wichtig, dass Betroffene genau wissen, wie Typ-2-Diabetes effektiv behandelt werden kann und was sie selbst tun knnen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Instituts fr Medizinische Psychologie am Universittsklinikum Hamburg haben unter der Adresse www.entscheidungshilfe.info ein Internetportal mit wissenschaftlich abgesicherten und allgemein verstndlichen Informationen zum Typ-2-Diabetes und seiner Behandlung entwickelt.

Die Studie zur Beurteilung der Diabetesinformationen

Die Entwickler von www.entscheidungshilfe.info mchten herausfinden, ob die Informationen in diesem Portal auch hilfreich fr die Ratsuchenden sind und die Art und Weise ihrer Prsentation interessant und attraktiv fr ratsuchende Nutzer ist. Deshalb fhrt das Hamburger Wissenschaftlerteam von Sommer 2012 bis Sommer 2013 eine Studie durch und ldt alle Interessierten ein, an der Testung der Informationen im Rahmen einer Studie, also einer wissenschaftlich geplanten und ausgewerteten Untersuchung, teilzunehmen.

Wer an der Studie teilnehmen kann

An der Studie knnen alle Interessierten mit Typ-2-Diabetes teilnehmen. Spezielle Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Wie gro der Aufwand ist

Der Aufwand, den die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Studie haben, besteht darin, sich auf der Website www.entscheidungshilfe.info zu registrieren und vor dem Lesen der Information, unmittelbar nach dem Lesen der Information und ggf. drei Monate nach der zweiten Befragung je einen kurzen Fragebogen auszufllen. Die Daten der Mitwirkenden einschlielich ihrer E-Mailadressen werden nach Ablauf der Studie gelscht und nicht an Dritte weitergegeben.

Was die Teilnehmer an der Studie davon haben

Menschen, die an der Studie teilnehmen, profitieren in mehrfacher Hinsicht. Sie haben noch vor allen anderen Personen Zugang zu wissenschaftlich fundierten, interessenunabhngigen und verlsslichen Informationen zum Typ-2-Diabetes und knnen diese Informationen whrend der Laufzeit der Studie immer wieder nach Belieben nutzen.

Wer alle Fragebgen ausfllt, erhlt nach Ablauf der Studie als Dankeschn einen Amazon-Gutschein in Hhe von zehn Euro. Und nicht zu vergessen: Jeder Studienteilnehmer hat das gute Gefhl, durch den eigenen Beitrag die Nutzerorientierung der Informationen zu verbessern, damit knftig alle Ratsuchenden zum Thema Typ-2-Diabetes gute Informationen erhalten.

Ansprechpartner:

Dipl.-Psych. Nina Weymann, Psychologische Psychotherapeutin
Institut und Poliklinik fr Medizinische Psychologie
Zentrum fr Psychosoziale Medizin
Universittsklinikum Hamburg-Eppendorf
Martinistrae 52 (Haus W26)
D-20246 Hamburg
Tel.: 040-7410-57134. Fax: 040-7410-54965
E-Mail: n.weymann@uke.uni-hamburg.de
Web: http://www.uke.de/institute/medizinische-psychologie/

zuletzt bearbeitet: 26.05.2013 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Monika Gause

Monika Gause

Weitere Angebote:

Spendenaufruf Ukraine

Hilfeaufruf Ukraine

Diabetes-Portal DiabSite startet Spendenaufruf für Menschen in der Ukraine.