Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2013 > 130919b

Langanhaltend satt statt einfach nur voll

Eine langanhaltende Sättigung erfordert eine gute Nahrungsmittelkombination

Zugegeben, es mutet etwas seltsam an, sich hierzulande ber das Thema Sttigung Gedanken zu machen. Wie kann dies beim allzeit verfgbaren Nahrungsmittelangebot ein Problem sein? Doch trotz einer ppigen Mahlzeit hlt das Sttigungsgefhl bei vielen Menschen nur kurz an und nach zwei Stunden kneift erneut der Hunger. Dabei empfehlen viele Ernhrungsberater mittlerweile nur noch drei Mahlzeiten am Tag, um die Ausschttung des fettabbau-hemmenden Hormons Insulin mglichst gering zu halten. Auf den Ratschlag, etwa vier bis sechs Stunden bis zur nchsten Mahlzeit verstreichen zu lassen, folgt vom Patienten oft das ratlose "Wie soll ich das durchhalten?"

Spezielle Dehnungsrezeptoren in der Magenwand registrieren, ob der Magen voll ist und senden Sttigungssignale zum Gehirn. Volumenreiche Nahrungsmittel wie Gemse, Hlsenfrchte, Vollkornprodukte, Pilze oder Nsse sorgen direkt nach dem Essen fr die sttigende Fllung.

Wenn bereits wenige Stunden nach dem Essen erneut der Hunger nagt, enthielt die letzte Mahlzeit mglicherweise zu viele schnell resorbierbare Kohlenhydrate. Eine Portion Nudeln mit Ketchup oder ein Brtchen mit Marmelade verdaut der Krper zgig. Der Zucker gelangt rasch ins Blut und lsst den Blutzuckerspiegel stark ansteigen. Das freigesetzte Insulin senkt den Blutzucker daraufhin so weit ab, dass die entstehende Unterzuckerung erneuten Hunger verursacht.

Eiwei- und fettreiche Lebensmittel verzgern hingegen die Kohlenhydratverdauung und dmpfen so die Insulinfreisetzung. Mageres Fleisch, Fisch, Eier, Milchprodukte, Nsse und hochwertige Pflanzenle sind folglich die ideale Ergnzung fr die volumenreichen Kurzzeit-Sattmacher. Ein Tomaten-Rhrei auf Roggenbrot zum Frhstck oder eine Gemsepfanne mit Filetstreifen und gersteten Nssen zum Mittag sttigen so kurz- und langfristig.

Wie sich kohlenhydratreiche und -arme Mahlzeiten auf den Blutzucker- und Insulinspiegel auswirken, verdeutlicht das Miniposter "Insulinkurve". Einen berblick, welche Nahrungsmittel kurz- oder langfristig sttigen und wie sich diese kombinieren lassen, verrt das Miniposter "Sattmacher". Beide Miniposter sowie weitere Beratungsunterlagen sind im Onlineshop erhltlich.

zuletzt bearbeitet: 19.09.2013 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Monika Gause

Monika Gause

Weitere Angebote:

Spendenaufruf Ukraine

Hilfeaufruf Ukraine

Diabetes-Portal DiabSite startet Spendenaufruf für Menschen in der Ukraine.