Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2013 > 131011b

Läufer treten gegen ihren Diabetes an

Beim Köln Marathon wollen 120 Diabetiker es sich und der Welt beweisen

Elisabeth Patsalias, Typ-2-Diabetikerin Chronisch krank und dann einen Marathon laufen? Was fr viele Menschen ein Widerspruch ist, machen 120 Lufer jetzt wahr. Ihre Motivation: Mit Sport selbst etwas gegen ihre Zuckerkrankheit tun. So starten am kommenden Sonntag Diabetiker aus dem gesamten Bundesgebiet beim Kln Marathon und beweisen sich und der Welt, welche Strecken sie trotz Krankheit und bergewicht absolvieren knnen - von 5.000 Metern bis zur Marathon-Distanz von knapp 42 Kilometern. Mglich macht dies ein spezielles Bewegungs-Programm, das die Techniker Krankenkasse (TK) untersttzt.

Mit dabei ist die 55-jhrige Elisabeth Patsalias. Vor ein paar Jahren noch war es fr sie undenkbar, an so einem Event teilzunehmen. "Ich hatte gar keine Lust mich zu bewegen", berichtet sie. Dann der Schock: Vor zweieinhalb Jahren stellte der Arzt einen zu hohen Blutzucker fest. Die Diagnose: Typ-2-Diabetes. An dieser Form erkranken nicht mehr nur ltere, sondern zunehmend auch jngere bergewichtige Menschen. Fr die Hamburgerin war sofort klar: "Jetzt muss ich etwas tun." Ein halbes Jahr lang trainierte sie gemeinsam mit ihrer Gruppe. Jetzt packt sie ihre Sportsachen und reist von Hamburg nach Kln mit einem festen Ziel vor Augen: die fnf Kilometer Distanz zu schaffen. Dabei geht es jedoch nicht um Hchstleistungen: An oberster Stelle steht die Gesundheit. Deshalb betreuen rzte-Teams die Lufer und kontrollieren regelmig den Blutzucker.

"Gerade bei Diabetes ist Sport die beste Therapie", wei Klaus Rupp. Er leitet das TK-Versorgungsmanagement, ein rund 40-kpfiges Team, das fortlaufend neue Leistungen sucht und erprobt - so auch das Diabetes Programm Deutschland. "Die Lufer sehen beim Training schnell erste Erfolge", berichtet Rupp. "Ihre Langzeitzuckerwerte verbessern sich, sie verlieren an Gewicht, halten lngere Strecken durch und manche bentigen weniger bis keine Medikamente mehr". Auerdem stehe das Training einem direkten Erfolgsziel gegenber: dem Marathon. Das motiviere zustzlich, so Rupp. Aus diesem Grund ist die TK nicht nur offizieller Projektpartner, sondern bernimmt fr ihre Versicherten auch die Teilnahmegebhren.

Und so funktioniert das Programm: Zweimal wchentlich treffen sich deutschlandweit rund 200 Diabetiker und laufen gemeinsam mit ihrer Trainingsgruppe gegen den Zucker an. Immer mit dabei sind ausgebildete Trainer. 120 Lufer sind nun in Kln am Start. Fr sie ist der anstehende Marathon das groe Finale.

Und schon bald ertnt der nchste Startschuss: "Auch 2014 wollen wir das Programm wieder durchfhren und sogar noch weiter ausbauen", kndigt Mark Spiller an. Er koordiniert das Diabetes Programm Deutschland. "Bisher trainieren unsere Teilnehmer in Kln, Bonn, Berlin, Frankfurt, Hamburg, Minden, Meppen, Magdeburg und Heidelberg. Nchstes Jahr sollen noch weitere Stdte hinzukommen."

Weitere Informationen zu dem Programm gibt es unter www.tk.de (Webcode: 509648) sowie in einem Film auf YouTube.

Bildunterschrift: Elisabeth Patsalias, Typ-2-Diabetikerin
Bildquelle: Techniker Krankenkasse (TK)

zuletzt bearbeitet: 11.10.2013 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Monika Gause

Monika Gause

Weitere Angebote:

Spendenaufruf Ukraine

Hilfeaufruf Ukraine

Diabetes-Portal DiabSite startet Spendenaufruf für Menschen in der Ukraine.