Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2013 > 131013

Die alten und neuen Volkskrankheiten

Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes mellitus, psychische Störungen, extremes Übergewicht und Suchterkrankungen

Studium Generale der Universität Jena zum Thema "Volkskrankheiten" startet am 16. Oktober

Seit langem gelten Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes mellitus als die Volkskrankheiten Nummer eins in den westlichen Industrielndern. In letzter Zeit rcken zunehmend auch andere Erkrankungen ins Blickfeld, vor allem psychische Strungen, extremes bergewicht und Suchterkrankungen. Die medizinischen Hintergrnde der "alten" und "neuen" Volkskrankheiten sowie ihre sozialen und wirtschaftlichen Folgen stehen im Mittelpunkt des Studium Generale der Friedrich-Schiller-Universitt Jena in diesem Wintersemester 2013/14.

In insgesamt sechs allgemeinverstndlichen Vortrgen beleuchten Wissenschaftler aus Medizin, Psychologie und Sozialwissenschaften das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven. Den Auftakt am 16. Oktober macht Prof. Dr. Elmar Brhler von der Universitt Leipzig. Vor dem Hintergrund der zunehmenden Diagnosen psychischer Strungen diskutiert er die Frage, ab wann eine Beeintrchtigung der seelischen Gesundheit tatschlich als krank gilt. Brhler wird dabei die Klassifikationssysteme in der Fachwelt sowie historische und kulturelle Grnde bei der Definition von Krankheiten diskutieren und Beispiele fr sogenannte "Krankheitserfinder" aufzeigen.

Das Studium Generale richtet sich an Studierende, Lehrende und die interessierte ffentlichkeit. Die allgemeinverstndlichen Vortrge finden immer mittwochs jeweils 17.15 Uhr in der Aula des Universittshauptgebudes (Frstengraben 1) bzw. der Vortrag am 13. November in den Rosenslen (Frstengraben 27) statt; der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen zum Programm und die aktuelle Broschre zum Studium Generale (PDF) im Internet.

Diese Pressemitteilung wurde über den - idw - versandt.

zuletzt bearbeitet: 13.10.2013 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Monika Gause

Monika Gause

Weitere Angebote:

Spendenaufruf Ukraine

Hilfeaufruf Ukraine

Diabetes-Portal DiabSite startet Spendenaufruf für Menschen in der Ukraine.