Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2013 > 131122b

Diabetes betrifft immer mehr Kinder und Jugendliche

Pressemitteilung: CJD Berchtesgaden

Marens Gefühl für Zucker

In Deutschland betrgt die jhrliche Zuwachsrate fr Diabetes Typ 1 rund 3,5 Prozent. "Das ist Besorgnis erregend viel", besttigt Dr. Burkhild Knauth Diabetes-Fachrztin in einem Rehabilitationszentrum fr chronisch kranke Kinder und Jugendliche in Berchtesgaden: "Der Bedarf an Betreuungsangeboten fr Jugendliche wie Maren nimmt stndig zu." Mit sieben Jahren hrte Marens Kindheit auf normal zu sein. Die rzte diagnostizierten bei ihr Diabetes. Von da an wurde alles anders.

"Ich musste immer Blutzucker messen und wissen wie viel Insulin ich spritze", erzhlt die aufgeschlossene Jugendliche. In Schulungen lernte Maren damals alles Notwendige, und ihre Mutter passte auf, dass die Siebenjhrige alles richtig machte. Zunchst klappte das Diabetesmanagement ganz gut, bis ein Schicksalsschlag in der Familie Maren aus der Bahn warf. "Von da ging es nur noch bergab", erinnert sich Maren.

"Mir wurde alles egal. Ich habe nicht mehr richtig gemessen und bekam immer mal wieder Ketoazidosen, also lebensgefhrlichen berzucker." Maren rutschte auch hufiger in Unterzucker, teilweise so stark, dass sie Krmpfe bekam und bewusstlos wurde. Einmal fiel sie sogar ins Koma. Eine Rehabilitation brachte nur kurzzeitige Besserung. Als sie wieder einmal notfallmig im Krankenhaus landete empfehlen die rzte eine medizinisch-schulische Rehabilitation.

Im Sommer 2010 schaffte Maren die Wende. Sie kam in das Rehabilitationszentrum des Christlichen Jugenddorfwerkes Deutschlands in Berchtesgaden. Dort wurde sie medizinisch, pdagogisch, psychologisch und schulisch betreut. Nach und nach verbesserte sich ihr HbA1c-Wert von 12 auf 7 Prozent. Dieses sogenannte Blutzuckergedchtnis ist ein wichtiges Ma dafr, wie gut ein Diabetiker seinen Blutzuckerhaushalt unter Kontrolle hat.

Marens Bilanz der letzten Jahre ist rundum positiv: Sie hat gelernt, ihren Blutzucker selbststndig unter Kontrolle zu halten, sie schaffte an den Schulen des CJD in Berchtesgaden den Mittleren Schulabschluss, und inzwischen strebt sie auf der Fachoberschule des CJD ihre Fachhochschulreife an. Ihr Tipp fr Jugendliche mit Diabetes: "Es hat keinen Zweck, die Krankheit zu ignorieren. Man muss sich ihr stellen und sich klar machen, dass man selbst verantwortlich ist fr seine Gesundheit".

zuletzt bearbeitet: 22.11.2013 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Monika Gause

Monika Gause

Weitere Angebote:

Spendenaufruf Ukraine

Hilfeaufruf Ukraine

Diabetes-Portal DiabSite startet Spendenaufruf für Menschen in der Ukraine.