Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2017 > 170523c

Neue Therapieansätze bei Typ-1-Diabetes

"Closed Loop"-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

Professor Dr. med. Olga Kordonouri Rund 300.000 Menschen in Deutschland sind an Typ-1-Diabetes erkrankt. Sie mssen lebenslang mehrmals tglich ihren Blutzucker messen und ihre Insulintherapie an die Werte anpassen. Das Kinder- und Jugendkrankenhaus "AUF DER BULT" in Hannover testet gemeinsam mit internationalen Forscherteams ein "Hybrid-Closed-Loop"-Gert an Jugendlichen mit Typ-1-Diabetes, dessen Wirkungsweise einer knstlichen Bauchspeicheldrse entspricht, indem es Messungen und notwendige Insulingaben weitestgehend automatisch steuert. 2018 wird die Technologie in Deutschland verfgbar sein. Weltweit arbeiten weitere akademische und kommerzielle Gruppen an hnlichen Systemen und Zulassungsstudien. Neue Therapieanstze bei Typ-1-Diabetes diskutieren Experten beim Diabetes Kongress 2017. Professor Dr. med. Olga Kordonouri vom Kinderkrankenhaus "AUF DER BULT" erlutert den aktuellen Stand im Rahmen der Kongress-Pressekonferenz am Freitag, den 26. Mai 2017 in Hamburg. Die 52. Jahrestagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft findet vom 24. bis 27. Mai 2017 in Hamburg statt.

Die bei Typ-1-Diabetes bislang mehrmals tglich notwendigen Blutzuckermessungen und daran angepassten Insulingaben sind besonders fr die hierzulande etwa 31.000 betroffenen Kinder und Jugendlichen hufig mit hohem Aufwand verbunden. Ein "Closed Loop"-System ("geschlossener Kreis") vernetzt eine Insulinpumpe mit einem Sensor zur kontinuierlichen Glukosemessung im Unterhautfettgewebe, einem Blutzuckermessgert zur Kalibrierung des Sensors sowie einem Computerprogramm, das die automatische Steuerung der Insulinpumpe bernimmt. Alle Gerte kommunizieren drahtlos miteinander.

Die Entwicklung von "Closed-Loop"-Systemen hat in den letzten Jahren rasante Fortschritte gemacht: "Das 'Hybrid-Closed-Loop',-System, welches wir gemeinsam mit internationalen Forscherteams testen, wurde nun in den USA behrdlich zugelassen. Das System dosiert und gibt Insulin automatisiert ab", erklrt Professor Dr. med. Olga Kordonouri, Chefrztin am Kinderkrankenhaus AUF DER BULT in Hannover. "Allerdings erfordert es vom Nutzer zu den Mahlzeiten eine manuelle Eingabe des Insulinbedarfs." Die Alltags-Anwendung bei jugendlichen und erwachsenen Menschen mit Diabetes Typ 1 im Rahmen einer klinischen Studie habe sich bewhrt: "Die Stoffwechsellage der Probanden verbesserte sich signifikant, gleichzeitig sank bei ihnen auch deutlich die Gefahr einer Unterzuckerung", erlutert Professor Kordonouri. Voraussetzung fr eine erfolgreiche Anwendung sei jedoch eine umfassende Schulung der Patienten im Umgang mit der neuen Technologie. In Deutschland wird sie 2018 erhltlich sein.

Bildunterschrift: Professor Dr. med. Olga Kordonouri
Bildquelle: Diabetes-Portal DiabSite

zuletzt bearbeitet: 23.05.2017 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Professor Dr. Peter Bottermann

Prof. Peter Bottermann

Weitere Angebote:

Spendenaufruf Ukraine

Hilfeaufruf Ukraine

Diabetes-Portal DiabSite startet Spendenaufruf für Menschen in der Ukraine.