Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2017 > 170630b

mySugr wird Teil von Roche

Pressemitteilung: mySugr GmbH

Österreichisches Diabetes-Startup mySugr gibt Verkauf an Roche bekannt

mySugr App Sceenshot
Zum Vergrern bitte auf das Bild klicken.
Das sterreichische Startup mySugr gibt heute den Verkauf aller Unternehmensanteile an den Partner Roche bekannt. mySugr wird damit sein internationales Wachstum beschleunigen und den Fokus auf die digitale Transformation der Diabetestherapie verstrken. Fnf Jahre nach seiner Grndung zeigt mySugr mit ber einer Million registrierter Nutzer ein beispielloses Wachstum auf. In Zukunft bildet mySugr das Herzstck in der neuen patientenorientierten Digital Health Strategie von Roche Diabetes Care. Beide Unternehmen sehen sich somit fr die Zukunft im kompetitiven Diabetesmarkt gut positioniert.

"Wir haben mySugr gegrndet, um die alltglichen Probleme von Diabetikern zu lsen und die Diabetestherapie mit Hilfe des Smartphones zu verbessern," so Frank Westermann, CEO und Mitgrnder von mySugr. "Getreu unseres Mottos 'Make diabetes suck less' konnten wir diese Lcke bereits fr ber eine Million User schlieen. Mit der Expertise und dem globalen Netzwerk von Roche an unserer Seite wird mySugr zum unverzichtbaren Begleiter fr ein entspannteres Leben mit Diabetes."

Fr Roche Diabetes Care ist mySugr, ein Unternehmen das von und fr Diabetiker gegrndet wurde, die ideale Ergnzung um noch nher am Patienten zu sein.

"Wir freuen uns sehr, die erfolgreiche Partnerschaft mit mySugr weiter zu vertiefen. Diese wird ein essentieller Bestandteil unseres neuen, offenen digitalen Ecosystems sein, das wir ganz auf die Bedrfnisse von Menschen mit Diabetes ausrichten," sagt Marcel Gmnder, Globaler Leiter Roche Diabetes Care. "Wir arbeiten mit vollem Engagement daran, die Diabetes-Versorgung neu zu definieren, sodass sich Menschen mit Diabetes nicht nur einfacher mit ihren Angehrigen, rzten und Diabetesberaterinnen austauschen knnen sondern auch eine echte Erleichterung in ihrer tglichen Therapie-Routine erfahren und gleichzeitig mehr Zeit in ihrem Zielbereich verbringen."

mySugr bleibt als eigenstndiges Unternehmen und offene Plattform fr alle in der Diabetestherapie relevanten Gerte und Dienste bestehen.

ber mySugr

Das Mobile Health Unternehmen mySugr wurde 2012 in Wien gegrndet um Diabetikern das Leben mit ihrer Therapie zu erleichtern. Das Angebot umfasst ein Paket bestehend aus der umfangreichen mySugr App (inkl. Diabetes Tagebuch, Insulinrechner, Diabetes Coach und Reports), der nahtlosen Integration fhrender Blutzuckermessgerte verschiedener Hersteller und automatisch gelieferte, unlimitierte Teststreifen. Frhe Wegbegleiter und Investoren sind Business Angel Johannes "Hansi" Hansmann, iSeed Ventures und der Roche Venture Fund. Das Unternehmen mit Sitz in Wien und San Diego beschftigt 47 Mitarbeiter. Die mySugr App ist in 52 Lndern und 13 Sprachen erhltlich.

ber Roche Diabetes Care

Roche Diabetes Care ist ein Pionier in der Entwicklung von Blutzuckermessgerten und weltweit fhrend in den Bereichen Diabetesmanagementsysteme und Services. Es Menschen mit Diabetes zu ermglichen, ein fast normales und aktives Leben zu fhren - dafr setzt sich die Marke Accu-Chek seit mehr als 40 Jahren ein. Zudem untersttzt sie rzte und andere medizinische Fachkrfte darin, ihre Patienten optimal zu betreuen. Accu-Chek bietet Menschen mit Diabetes und den zustndigen medizinischen Fachkrften innovative Produkte und wirkungsvolle Lsungen fr ein komfortables, effizientes und effektives Diabetesmanagement. Das Portfolio umfasst Blutzuckermessgerte, Insulinpumpensysteme, Stechhilfen, Datenmanagementsysteme und Schulungsprogramme - die zu besseren Therapieergebnissen beitragen.

Bildunterschrift: mySugr App Screenshot
Bildquelle: mySugr GmbH

Das knnte Sie auch interessieren:

zuletzt bearbeitet: 30.06.2017 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Professor Dr. Peter Bottermann

Prof. Peter Bottermann

Weitere Angebote:

Spendenaufruf Ukraine

Hilfeaufruf Ukraine

Diabetes-Portal DiabSite startet Spendenaufruf für Menschen in der Ukraine.