Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > ber DiabSite > Stimmen zu DiabSite > DiabMelli

Gibt es noch Idealisten?

Mal Hand aufs Herz, so manches, was sich uns auf dem ersten Blick als Lebenshilfe darstellt, ist bei genauerer Betrachtung eine Mogelpackung. So wie im wirklichen Leben trifft dieses auch fr das Internet zu. Selbstverstndlich bieten die Verbnde und Firmen auf ihren Internetseiten Hilfe fr die Betroffenen an. Aber ist diese frei von Eigennutz? Natrlich ist es vllig legitim, neben Tipps auch das eigene Produkt anzupreisen. Aber wird man damit dem Einzelnen gerecht? Wird hier wirklich, die fr ihn optimale Lsung geboten? Zweifel sind da angebracht.

Gibt es denn tatschlich jemand, der frei von finanziellen Interessen Hilfe und Orientierung anbietet? Der dafr Zeit und Geld investiert? Klingt beinahe unglaublich und ist doch wahr. Es gibt jemanden! Schauen Sie doch mal ins Internet auf die Seite http://www.diabsite.de. Hier bietet Frau Helga Uphoff, selbst Betroffene, fundierte und gut recherchierte Informationen rund ums Thema Diabetes an. Dort findet man ein medizinisches Lexikon, BE-Tabellen zum Runterladen, Umrechnungstabellen, Neues zum Thema und vieles mehr.

Eine Plattform zum Erfahrungsaustausch (leider nicht mehr aktiv, Anm. d. Red.) ist ebenso vorhanden, wie die Mglichkeit einen Newsletter zu abonnieren. Eine umfangreiche Linksammlung und persnlich gefhrte Interviews mit Fachkompetenzen runden das insgesamt positive Bild dieser Website ab. Also mein Tipp: Surfen Sie doch mal vorbei …

Olaf Garbe

Quelle

DiabMelli 3/2001, Stadtteilzeitung der Selbsthilfegruppe Billstedt/Horn im DDB

zuletzt bearbeitet: 27.05.2001 nach oben

Wir danken Olaf Garbe, Redakteur von DiabMelli, fr die freundliche Publikationsgenehmigung!

Unterstützer der DiabSite:

Monika Gause

Monika Gause

Weitere Angebote:

Spendenaufruf Ukraine

Hilfeaufruf Ukraine

Diabetes-Portal DiabSite startet Spendenaufruf für Menschen in der Ukraine.