Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2010 > 100624b

Stammzellentherapie für Diabetes von Cellonis

Eine Chance auf Unabhängigkeit von Insulin und die Umkehrung von Komplikationen

Cellonis, ein in Peking und in Hongkong ansssiges Unternehmen, hat mit seinem neuen, personalisierten Konzept fr die Behandlung von Diabetes eine bemerkenswerte Verbesserung des Zustands bei behandelten Patienten bewiesen. Die anhaltende klinische Studie belegt, dass im besten Fall die natrliche Insulinproduktion eines Patienten rekonstruiert und sogar sptere Komplikationen wie Nierenversagen rckgngig gemacht werden knnen. Behandelten Patienten wird so mglicherweise die Chance ermglicht, an normalen Aktivitten teilzunehmen, die Nicht-Diabetiker als selbstverstndlich ansehen.

Die klinische Studie, die gemeinsam von Wissenschaftlern und rzten der klinischen Forschungsgruppe von Cellonis durchgefhrt wird, hat sich zum Ziel gesetzt, Patienten ein Leben ohne Insulin und orale Arzneimittel zu ermglichen, indem ihre natrliche Insulinproduktion, die entweder durch eine Autoimmunkrankheit (T1DM) oder durch Hyperglykmie beeintrchtigt ist, wieder herzustellen, und ausserdem die Insulinsensitivitt (T2DM) zu verbessern. Die Forschungsgruppe ist der Ansicht, dass diese Therapie durch die Injektion krpereigener Stammzellen aus dem Knochenmark des Patienten diesen dabei helfen knnte, ein Leben ohne lstige tgliche Injektionen und Arzneimittel zu fhren.

"Die meisten Patienten, die an unserer klinischen Studie teilgenommen haben, nehmen jetzt weniger synthetisches Insulin oder orale Arzneimittel zur Blutzuckerkontrolle ein", bemerkte Dr. Chase Dai, Chief Medical Officer bei Cellonis. "Es sieht so aus, als ob wir die Fhigkeit des Krpers, auf biologische Art Insulin herzustellen, wiederhergestellt haben. Wir sind begeistert, zu sehen, dass einige Patienten bereits seit fnf Monaten keiner Behandlung mehr bedrfen, und wir glauben, dass die Effektivitt der Stammzellentherapie viel lnger anhalten kann. Ausserdem gab es whrend der klinischen Studie einige weitere berraschungen, die uns ermutigt haben."

"So sieht es beispielsweise so aus, als sei diese Therapie in der Lage, chronisches Nierenversagen rckgngig zu machen. Fr mich und meine Forschungsgruppe war es eine groe berraschung, zu sehen, dass sich die Nierenfunktion eines 75-jhrigen Patienten bemerkenswert verbesserte", so Dai weiter.

Dieser Patient litt seit Jahren unter Diabetes und allmhlicher Entwicklung von diabetischem Fu und Nephropathie. Nachdem er sechs Monate lang bettlgerig und auf einen Rollstuhl angewiesen war, kann er sich nun ohne Hilfe selbst fortbewegen und sich einer gesteigerten Lebensqualitt erfreuen. Ausserdem bentigt er nun nur noch eine Nierendialyse pro Woche anstatt drei. Bei einer Nachuntersuchung hat er uns voller Begeisterung erzhlt, dass er hofft, in naher Zukunft vollstndig von seiner Diabetes-Erkrankung zu genesen.

Diabetes ist eine Krankheit, die sich immer mehr verbreitet und whrend ihres Verlaufs zu lebensgefhrlichen Folgen wie Krankheiten wie Blindheit, Amputationen, Herzattacken oder Nierenversagen fhren kann. Derzeitige Behandlungsmethoden, einschlielich Insulin, ndern nichts an dieser Situation.

"Wir sind berzeugt, dass unsere Stammzellentherapie eine vielversprechende Hoffnung fr Patienten darstellt, die unter Diabetes und unter diesbezglichen Komplikationen leiden", kommentierte Dr. Cindy Hao, CEO von Cellonis. "Cellonis wird in naher Zukunft personalisierte Diabetes-Therapien fr Patienten mit unterschiedlichen Krankheitsbildern entwickeln. Wir sind der Ansicht, dass wir nicht nur dazu beitragen, die natrliche Insulinproduktion unserer Patienten wiederherzustellen, sondern ihnen auch ein normales Leben mit Aktivitten ermglichen, die Nicht-Diabetiker jeden Tag genieen knnen", so Hao weiter.

Cellonis Biotechnologies konzentriert sich auf die Forschung und Entwicklung und die klinische Entwicklung von neuartigen, personalisierten Stammzellen- und Immuntherapien fr Patienten mit Krankheiten wie Krebs und Diabetes sowie Krankheiten des zentralen Nervensystems.

zuletzt bearbeitet: 24.06.2010 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Professor Dr. Peter Bottermann

Prof. Peter Bottermann

Weitere Angebote:

Spendenaufruf Ukraine

Hilfeaufruf Ukraine

Diabetes-Portal DiabSite startet Spendenaufruf für Menschen in der Ukraine.