Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2013 > 130302c

Künstliche Bauchspeicheldrüse für Diabetespatienten?

Aktuelle Ergebnisse des DREAM-Projekts im New England Journal of Medicine veröffentlicht

Prof. Moshe Phillip (links) mit einem Kind, das mit der künstlichen Bauchspeicheldrüse MD-Logic verbunden ist Die klinische Studie wurde an drei wissenschaftlichen Zentren durchgefhrt: dem Schneider Children's Medical Center of Israel, dem University Children's Hospital in Slowenien und dem Kinder- und Jugendkrankenhaus AUF DER BULT in Hannover.

Ein Artikel in der Ausgabe vom 28. Februar des New England Journal of Medicine berichtet von Ergebnissen einer klinischen Studie mit einer computergesteuerten knstlichen Bauchspeicheldrse, die zum ersten Mal auerhalb eines Krankenhauses auf einem "Diabetes Camp" eingesetzt wurde. In einer angehenden, randomisierten, multinationalen klinischen Studie innerhalb des DREAM-Projekts wurden 56 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit insulinabhngigem Typ-1-Diabetes entweder mit der derzeitig blichen Behandlungsmethode mit Insulinpumpe und Glukosesensor behandelt oder mit der knstlichen Bauchspeicheldrse MD-Logic.

Durch den nchtlichen Einsatz der knstlichen Bauchspeicheldrse MD-Logic konnte im Vergleich zu der Kontrollgruppe, die mit Pumpen und Sensoren arbeitete, die Anzahl der Hypoglykmie-Episoden deutlich verringert werden, ebenso wie die Zeitrume mit Blutzuckerspiegeln unter Normalwerten. Weiterhin konnte die Glukosekonzentration mit der knstlichen Bauchspeicheldrse MD-Logic ber einen deutlich lngeren Zeitraum innerhalb des knapp bemessenen Bereichs der fast normalen Werte ohne Patientenintervention gehalten werden als bei der Kontrollgruppe.

Die klinische Studie wurde an drei wissenschaftlichen Zentren durchgefhrt: dem Jesse Z and Sara Lea Shafer Institute for Endocrinology and Diabetes, dem National Center for Childhood Diabetes am Schneider Children's Medical Center of Israel in Petach Tikwa, Israel, geleitet von Prof. Moshe Phillip, dem Department of Pediatric Endocrinology, Diabetes and Metabolism, geleitet von Prof. Tadej Battelino am University Children's Hospital in Ljubljana, Slowenien, sowie der Abteilung fr pdiatrische Endokrinologie und Diabetes, geleitet von Prof. Thomas Danne und Prof. Olga Kordonouri am Kinder- und Jugendkrankenhaus AUF DER BULT in Hannover. Gemeinsam haben die drei Zentren das DREAM-Projekt (Diabetes Wireless Artificial Pancreas Consortium) entwickelt, mit dem Ziel der klinischen Entwicklung der knstlichen Bauchspeicheldrse MD-Logic fr den alltglichen Einsatz bei Menschen mit insulinabhngigem Diabetes.

"Die Nacht ist eine sensible Zeit, whrend derer Patienten mit Diabetes keine Mglichkeit haben, ihre Blutzuckerwerte bewusst zu kontrollieren und daher extremen Schwankungen ausgesetzt sind. Der Einsatz der knstlichen Bauchspeicheldrse MD-Logic knnte das Leben dieser Patienten verndern. Die Ergebnisse dieser Studie bilden die Grundlage fr die weitere klinische Entwicklung des Gerts, das man routinemig als 'Glucositter' zu Hause einsetzen knnte", so Studienleiter Prof. Moshe Phillip vom Schneider Children's Medical Center of Israel.

Weiterhin "knnte der nchtliche Einsatz der knstlichen Bauchspeicheldrse MD-Logic insulinabhngigen Diabetespatienten und ihren Eltern zum ersten Mal eine lang ersehnte Erleichterung bringen", fgt Prof. Tadej Battelino hinzu. "Die klinische Entwicklung der knstlichen Bauchspeicheldrse MD-Logic wird unseren Patienten einen entspannteren Lebensstil ermglichen, ohne dass sie Kompromisse bei ihrer Blutzuckerkontrolle eingehen mssen", so Prof. Thomas Danne.

Millionen Kinder, Jugendliche und Erwachsene leiden an insulinabhngigem Diabetes, was eine grndliche Kontrolle der Blutzuckerwerte erfordert, um akute und langfristige Komplikationen zu vermeiden. Eine sorgfltige Blutzuckerkontrolle ist aufwndig und erfordert ein detailliertes Management von Ernhrung, sportlichen Aktivitten und Insulindosierung. Die knstliche Bauchspeicheldrse MD-Logic wurde vom Diabetes Technology Center am National Center for Childhood Diabetes des Schneider Children's Medical Center of Israel entwickelt, um Diabetespatienten darin zu untersttzen, eine angemessene Blutzuckerkontrolle ohne den normalerweise erforderlichen Aufwand aufrecht zu erhalten.

Ein multidisziplinres Team aus rzten, Technikern, Pflegepersonal und Ernhrungswissenschaftlern entwickelte den Algorithmus fr die knstliche Bauchspeicheldrse MD-Logic, die die routinemig verfgbare Insulinpumpe basierend auf den Messungen des subkutanen, kontinuierlich aktiven Glukose-Sensors kontrolliert. Der Algorithmus der knstlichen Bauchspeicheldrse MD-Logic verarbeitet die Informationen des jeweiligen Patienten, gleicht diese ab mit ihren oder seinen individuellen Bedrfnissen sowie der Glukose-Konzentration und steuert die mintliche Insulinmenge, die in den Krper injiziert wird.

Das National Center for Childhood Diabetes am Schneider Children's Medical Center of Israel behandelt rund 1600 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Typ-1-Diabetes, wobei diese Zahl jhrlich um rund 150 neue Patienten ansteigt, und betreibt auf dem Gebiet Diabetes und Endokrinologie Grundlagenforschung und klinische Forschung. Das Department of Pediatric Endocrinology, Diabetes and Metabolism am University Children's Hospital in Ljubljana, Slowenien, ist die nationale Anlaufstelle fr Diabetes im Kindesalter sowie Hormon- und Stoffwechselstrungen und bietet diesen Patienten fortschrittliche klinische und genetische Untersuchungen. Die Abteilung fr pdiatrische Endokrinologie und Diabetes am Kinder- und Jugendkrankenhaus AUF DER BULT in Hannover ist das grte Diabeteszentrum in Deutschland und koordiniert die europische Initiative SWEET, eine Initiative mit dem Ziel, Anlaufzentren fr Diabetes bei Kindern und Jugendlichen einzurichten, um die Behandlungssituation junger Patienten zu verbessern.

Bildunterschrift: Prof. Moshe Phillip (links) mit einem Kind, das mit der knstlichen Bauchspeicheldrse MD-Logic verbunden ist
Bildquelle: Schneider Children's Medical Center of Israel

zuletzt bearbeitet: 02.03.2013 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Monika Gause

Monika Gause

Weitere Angebote:

Spendenaufruf Ukraine

Hilfeaufruf Ukraine

Diabetes-Portal DiabSite startet Spendenaufruf für Menschen in der Ukraine.