Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2017 > 170421

Hoffnung für Menschen mit Diabetes und schlecht heilenden Wunden

Glykosaminoglykan-basierte Hydrogele für die verbesserte Behandlung chronischer Wunden

Wissenschaftler aus Dresden und Leipzig haben gemeinsam Hydrogel-Wundauflagen entwickelt und getestet, die Glykosaminoglykane enthalten. Die Hydrogele ermglichen die Abschwchung entzndlicher Prozesse, was neue Behandlungsmglichkeiten fr chronische Hautwunden erffnet.

Diabetes, eine mit mehr als 420 Millionen weltweit betroffenen Patienten weit verbreitete Erkrankung, geht oft mit chronischen Wunden einher, deren Behandlung noch immer sehr schwierig ist. Wissenschaftler am Leibniz-Institut fr Polymerforschung Dresden e.V. und an der Klinik fr Dermatologie der Universitt Leipzig haben nun gemeinsam Hydrogel-Wundauflagen entwickelt und getestet, die Glykosaminoglykane, eine Klasse natrlich vorkommender Kohlenhydrate, enthalten. Die Hydrogele ermglichen die Abschwchung entzndlicher Prozesse, was neue Behandlungsmglichkeiten fr chronische Hautwunden erffnet.

Im Rahmen des durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft gefrderten Transregio-Sonderforschungsbereichs "Funktionelle Biomaterialien zur Steuerung von Heilungsprozessen in Knochen- und Hautgewebe" erkundete das interdisziplinre Wissenschaftlerteam einen neuen Ansatz zur Neutralisierung entzndungsfrdernder Chemokine, einer Klasse von Signalproteinen, die die Einwanderung von Immunzellen in Wunden steuern. Durch Nutzung von biomolekularen Wechselwirkungen konnten entzndungsfrdernde Chemokine effektiv an Hydrogele gebunden und so inaktiviert werden.

Wie in der aktuellen Ausgabe von Science Translational Medicine berichtet und auf dem Titelbild des Heftes herausgestellt, beschleunigten die vorgestellten Wundauflagen die Heilung in einem Tiermodell fr chronische Hautwunden. Die weiterfhrende Testung der vielversprechenden Materialien knnte deren knftige Anwendung in der Humanmedizin ermglichen. Darber hinaus wird erwartet, dass das zugrundeliegende Konzept auch fr die Behandlung anderer entzndlicher Erkrankungen geeignet sein knnte.

Quelle: N. Lohmann, L. Schirmer, P. Atallah, E. Wandel, R. A. Ferrer, C. Werner, J. C. Simon, S. Franz, U. Freudenberg, Glycosaminoglycan-based hydrogels capture inflammatory chemokines and rescue defective wound healing in mice. Sci. Transl. Med. 9, eaai9044 (2017). DOI: 10.1126/scitranslmed.aai9044

zuletzt bearbeitet: 21.04.2017 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Professor Dr. Peter Bottermann

Prof. Peter Bottermann

Weitere Angebote:

Spendenaufruf Ukraine

Hilfeaufruf Ukraine

Diabetes-Portal DiabSite startet Spendenaufruf für Menschen in der Ukraine.