Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten

Diabetes-Nachrichten

Was gibt es Neues in Sachen Diabetes? Diese Frage recherchiert die Redaktion des Diabetes-Portals DiabSite regelmäßig bei Forschungseinrichtungen, pharmazeutischen Unternehmen, Krankenkassen und Interessenverbänden. In den Jahresarchiven können Sie nachlesen was gestern in der Diabeteswelt neu war.

Mit dem DiabSite Diabetes-Newsletter und im DiabSite Diabetes-Weblog halten wir Sie stets aktuell auf dem Laufenden.

17.05.2024

Bundesweiter Klinik-Atlas geht online

Bürgerinnen und Bürger können auf www.bundes-klinik-atlas.de schnell und verständlich erfahren, welche Klinik welche Leistung mit welcher Qualität anbietet. So kann eine informierte Entscheidung darüber getroffen werden, welches Krankenhaus für den individuellen Fall geeignet ist - und das auch ohne Vorkenntnisse im Gesundheitswesen. Bundesweiter Klinik-Atlas geht online, Nachricht lesen

nach oben

16.05.2024

Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) zum "Klinik-Atlas" des BMG

"Es ist richtig und wichtig in der Krankenhaus-Landschaft für mehr Transparenz zu sorgen und Patientinnen und Patienten die Auswahl einer für sie geeigneten Einrichtung zu erleichtern. Es muss deutlich gemacht werden, welche Leistungen ein Krankenhaus anbietet und welche Behandlungsmöglichkeiten für bestimmte Krankheiten es vorweisen kann. Richtigerweise ist dies die Grundlage für das Krankenhaustransparenzregister. Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) zum "Klinik-Atlas" des BMG, Nachricht lesen

nach oben

15.05.2024

Welthypertonietag - Besonders Menschen mit Diabetes müssen auf Blutdruck achten

Fast jeder dritte Erwachsene in Deutschland hat eine ärztlich diagnostizierte Hypertonie. Hinzu kommt eine große Anzahl Betroffener, die nichts von ihrem Bluthochdruck wissen.[1] Besonders bei Diabetes Typ 2 besteht ein deutliches Risiko für erhöhte Blutdruck-Werte und daraus resultierende Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Zum Welthypertonietag am 17. Mai 2024 empfiehlt der Verband der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe in Deutschland e.V. (VDBD) allen, insbesondere Diabetespatient:innen, ihren Blutdruck zu überwachen - gemäß des Mottos des Aktionstages: "Messen Sie Ihren Blutdruck richtig, kontrollieren Sie ihn und leben (dadurch) länger"! Welthypertonietag - Besonders Menschen mit Diabetes müssen auf Blutdruck achten, Nachricht lesen

nach oben

14.05.2024

Lebensqualität von Menschen mit Diabetes mellitus Typ 2 steigern

Dexcom und Perfood arbeiten ab sofort eng zusammen, um die Lebensqualität von Menschen mit Diabetes mellitus Typ 2 (T2DM) zu steigern, und sie dabei zu unterstützen, ihre Glukosewerte noch effektiver zu verbessern. Die beiden Unternehmen werden ihr medizinisches und technologisches Know-how bündeln, damit Betroffene beim Management ihres Diabetes von modernsten digitalen Lösungen profitieren. Dexcom wird unter anderem ein wichtiger Partner für die von Perfood entwickelte digitale Gesundheitsanwendung (DiGA) "glucura" sein und sie mit seinem rtCGM[1]-System Dexcom G7 ergänzen. Die neue Kooperation stellt dabei nicht nur einen Meilenstein in der Versorgung mit DiGA dar, sondern ermöglicht es Behandelnden wertvolle Einblicke - wie beispielsweise Time-in-Range - im Diabetesmanagement zu erhalten. Lebensqualität von Menschen mit Diabetes mellitus Typ 2 steigern, Nachricht lesen

nach oben

13.05.2024

Neue Partnerschaft:

Glukosewerte überwachen, den Stoffwechsel regelmäßig durch Insulin oder Medikamente anpassen und Mahlzeiten kontrollieren - das sind alltägliche Anforderungen an Menschen mit Diabetes, um ihre Gesundheit zu managen und Folgeerkrankungen vorzubeugen. Kompetentes Fachpersonal in Praxen und Kliniken ist entscheidend, um sie auf diesem Weg zu unterstützen. Aus diesem Grund bietet die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) schon seit Jahrzehnten Weiterbildungen für medizinisches Assistenzpersonal an - unter anderem zur Diabetesassistentin und -assistenten DDG. Sie hat die Weiterbildungsinhalte gerade um wichtige Themen zum Typ-1-Diabetes und Gestationsdiabetes erweitert. Die Landesärztekammer (LÄK) Thüringen bietet wiederum das Weiterbildungscurriculum "Assistenz in der Diabetologie" an, das von der Bundesärztekammer für alle Ärztekammern zertifiziert ist und den Typ-2-Diabetes in den Mittelpunkt rückt. Da sich in diesem Bereich die Weiterbildungen decken, werden DDG und LÄK Thüringen zu Weiterbildungspartnern: Ab sofort bildet die DDG "Assistentinnen und Assistenten in der Diabetologie LÄK Thüringen" gemeinsam mit "Diabetesassistentinnen und -assistenten DDG" aus. Dieser Zusammenschluss bringt mehr Diabetesexpertise in Kliniken und Praxen. Neue Partnerschaft:, Nachricht lesen

nach oben

10.05.2024

Inkretin-Agonisten bei Typ-2-Diabetes und Adipositas

Inkretine sind Darmhormone, die nach einer Mahlzeit aus der Darmschleimhaut in die Blutbahn abgegeben werden und maßgeblich an der Stoffwechselregulation beteiligt sind. Dabei beeinflussen sie die Organfunktionen von Bauchspeicheldrüse, Leber, die Magenentleerung und die Appetitregulation im Gehirn. Beim Menschen sind "Glucagon-like peptide-1 (GLP-1)" und "Glucose-dependent insulinotropic polypeptide (GIP)" zwei sehr wichtige Inkretinhormone, die nach einer Mahlzeit die Ausschüttung von Insulin aus der Bauchspeicheldrüse stimulieren. Bei einer Aufnahme von Traubenzucker (Glukose) mit einer Mahlzeit ist durch die Freisetzung dieser Inkretine die Insulinsekretion deutlich stärker ausgeprägt, als wenn Glukose als Infusion direkt in die Blutbahn gegeben wird. Inkretin-Agonisten bei Typ-2-Diabetes und Adipositas, Nachricht lesen

nach oben

09.05.2024

Digitale Gesundheitsanwendungen für die Diabetesbehandlung

Abbott geht eine Partnerschaft mit Una Health ein, dem Hersteller der digitalen Gesundheitsanwendung Una Health für Diabetes, um eine nicht-medikamentöse Therapieoption zur Verbesserung der Lebensqualität von Menschen mit Typ-2-Diabetes anzubieten.[1,2] Die App ist als DiGA (Digitale Gesundheitsanwendung) zugelassen und in Deutschland auf Rezept erhältlich. Digitale Gesundheitsanwendungen für die Diabetesbehandlung, Nachricht lesen

SARS-CoV-2 und Typ-1-Diabetes bei Kindern

Typ-1-Diabetes ist eine Autoimmunerkrankung, die zu einem gestörten Glukosestoffwechsel führt und eine lebenslange Therapie mit Insulin verlangt. Die Globale Plattform zur Prävention des Autoimmunen Diabetes (GPPAD) arbeitet im europäischen Verbund an der Entwicklung neuer Präventionsmethoden für die bislang unheilbare Erkrankung. In der dritten Interventionsstudie von GPPAD untersuchen die Forschenden, ob eine Impfung gegen SARS-CoV-2 im ersten Lebensjahr Kinder mit einem erhöhten genetischen Risiko für Typ-1-Diabetes vor der Entwicklung von Typ-1-Diabetes schützen kann. Die Studie wird finanziert durch den Leona M. and Harry B. Helmsley Charitable Trust mit Sitz in den USA. SARS-CoV-2 und Typ-1-Diabetes bei Kindern, Nachricht lesen

nach oben

08.05.2024

Diabetes Kongress 2024 wird heute eröffnet

"Diabetes.Umwelt.Leben - Perspektiven aus allen Blickwinkeln" lautet das diesjährige Motto zum Diabetes Kongress 2024, der heute, Mittwoch, den 8. Mai 2024, eröffnet wird. Unter dem Schwerpunkt "Blickpunkt Mensch: Leben mit Diabetes" finden unter anderem auch mehrere Symposien, freie Vorträge, Workshops und ein Posterwalk zu Diabetes und Schwangerschaft statt. Viele Frauen mit Kinderwunsch und einer chronischen Erkrankung wie Diabetes mellitus haben trotz moderner Therapien Zweifel, ob sie schwanger werden und ihr Kind gesund zur Welt bringen können. Bei stabilen Glukosewerten und regelmäßigen ärztlichen Kontrollterminen steht einem unkomplizierten Schwangerschaftsverlauf in der Regel jedoch nichts im Wege. Darüber berichten zwei mit Diabetes Typ 1 beziehungsweise Typ 2 lebende Mütter im Symposium "Schwangerschaft aus verschiedenen Blickwinkeln", das heute unter dem gemeinsamen Vorsitz der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) und diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe stattfindet. Die "Arbeitsgemeinschaft Diabetes und Schwangerschaft" der DDG richtet weitere Symposien aus, in denen Ärztinnen und Ärzte unter anderem über aktuelle Themen wie die Qualitätssicherung bei der Betreuung von Schwangeren sowie über Gestationsdiabetes diskutieren. Diabetes Kongress 2024 wird heute eröffnet, Nachricht lesen

Diabetes kommt selten allein

Einmal mit einem Arzt oder einer Ärztin eine halbe Stunde lang virtuell spazieren gehen und alle Fragen rund um den Diabetes loswerden: Der Traum vieler Menschen mit Diabetes ist mit dem Podcast "Doc2Go" seit nunmehr fünf Jahren Realität geworden. Entstanden ist der Podcast in der Corona-Zeit als Motivation zur Bewegung, als alle herkömmlichen Bewegungsmöglichkeiten wie Reha-Sport oder Aquafitness entfielen. Ein 30-minütiger strammer Spaziergang senkt nachweislich den Blutzuckerspiegel, daher gehen bei "Doc2Go" immer ein Mensch mit Diabetes zusammen mit einem Arzt oder einer Ärztin sich unterhaltend spazieren. Diabetes kommt selten allein, Nachricht lesen

nach oben

07.05.2024

Diabetes Kongress 2024

Die Wirkung des Hormons Insulin im Gehirn spielt eine wichtige Rolle im menschlichen Körper. Sie beeinflusst unter anderem den Ganzkörperstoffwechsel, die Körperfettverteilung und das Essverhalten. Studien mit männlichen Teilnehmern ergaben beispielsweise, dass Personen mit einer verringerten oder sogar fehlenden Reaktion auf Insulin im Gehirn zu einer Gewichtszunahme und einer Ansammlung von viszeralem Fett neigen. Aktuelle Forschungsergebnisse deuten auch auf Geschlechtsunterschiede bei der Insulinempfindlichkeit hin. Eine Studie an Frauen lieferte Hinweise darauf, dass der Menstruationszyklus die Insulinaktivität im Gehirn beeinflussen kann. Zudem nimmt bei ihnen die Insulinwirkung mit zunehmendem Alter ab. Das könnte für kognitive Beeinträchtigungen und möglicherweise die Mitentstehung einer Alzheimer-Erkrankung verantwortlich sein. Auf dem Diabetes Kongress 2024, der hybrid in Berlin und online stattfindet, erörtern die Teilnehmenden eines deutsch-dänischen Symposium die Rolle des Gehirns im Glukosestoffwechsel. Diabetes Kongress 2024, Nachricht lesen

nach oben

04.05.2024

#SagEsLaut #SagEsSolidarisch zum Tag der Familie

Anlässlich des Tages der Familie am 15. Mai startet die erfolgreiche Social-Media-Kampagne #SagEsLaut #SagEsSolidarisch die zweite Aktion des Jahres 2024. Thema ist dieses Mal: "Familie zählt: Gemeinsam den Diabetes-Alltag meistern". 11 Mio. Menschen mit Diabetes leben in Deutschland (inkl. Dunkelziffer) und müssen sich tagtäglich um ihren Diabetes kümmern. Das kostet Lebenszeit - auch die der Familie, denn die Diagnose ändert einiges für alle Familienmitglieder. Das Kampagnen-Video mit den Protagonist:innen Mutter Jennifer mit Sohn Emilio (Typ 1) und Dreifachmutter Maya (Typ 2) gibt authentische Einblicke in den Alltag mit ihren Familien, zeigt die Auswirkungen von Diabetes auf die Familie und erläutert, wie wichtig die Unterstützung, aber auch das Wissen der Familie über die Erkrankung ist, um das tägliche Diabetesmanagement der Menschen mit Diabetes zu erleichtern. #SagEsLaut #SagEsSolidarisch zum Tag der Familie, Nachricht lesen

nach oben

03.05.2024

Ernährungsempfehlungen unter der Lupe

Warum nur einmal pro Woche Kartoffeln und pauschal fünf Portionen Gemüse und Obst pro Tag? Wann gibt es Empfehlungen zu pflanzlichen Alternativprodukten und warum spielen Hülsenfrüchte keine größere Rolle? Diese und weitere Fragen wurden im Vorfeld oder live beim Lunchtalk des Bundeszentrums für Ernährung (BZfE) am 24. April 2024 von Ernährungsfachleuten gestellt. Fachlichen Input zu den neuen Ernährungsempfehlungen und Antworten zu den Fragen gaben Prof. Bernhard Watzl und Dr. Maike Gutmann von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). Amely Brückner ergänzte die Sicht einer Ernährungsberaterin auf die neuen Empfehlungen. Ernährungsempfehlungen unter der Lupe, Nachricht lesen

nach oben

01.05.2024

Ein neuer Regulator des Essverhaltens

Die rapide ansteigende Zahl von Personen mit Übergewicht oder Adipositas stellt weltweit ein gravierendes medizinisches Problem dar. Neben dem sich verändernden Lebensstil der Menschen spielen auch genetische Faktoren eine entscheidende Rolle bei der Entstehung von Übergewicht. Wissenschaftler:innen der Universität Leipzig und der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf haben jetzt einen neuen Regulator für das Essverhalten identifiziert. Die Erkenntnisse wurden im international angesehenen Nature-Journal "Signal Transduction and Targeted Therapy" veröffentlicht. Ein neuer Regulator des Essverhaltens, Nachricht lesen

nach oben

30.04.2024

Tanz in den Mai: Mit Diabetes mellitus fit im Wiegeschritt

Noch bis zum 24. Mai 2024 heißt es jeden Freitag in der gleichnamigen beliebten RTL-Tanzshow: "Let's Dance!" 14 Prominente treten mit professionellen Tanzpartnern in einem Wettbewerb an, um "Dancing Star" zu werden. Viele Teilnehmende der mittlerweile 17 Staffeln verloren im Laufe der Trainingswochen Gewicht, verbesserten ihre Ausdauer und Koordination. Anfängliche Skepsis gegenüber Walzer und Co. wich zunehmendem Spaß an der Bewegung zu Musik. Diese Erfahrung machte auch Schauspieler Tetje Mierendorf, der mit Diabetes Typ 2 lebt und 2013 an der Show teilnahm. Ähnlich erging es Matthias Steiner: Der ehemalige Olympiasieger im Gewichtheben hat Typ-1-Diabetes und stellte sich 2015 der Herausforderung. Doch auch ohne Leistungsdruck und strenge Jurybewertungen können Menschen mit der chronischen Stoffwechselerkrankung vom Tanzen profitieren. diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe zeigt auf, welche Vorteile Tanzen als körperliche Aktivität haben kann. Tanz in den Mai: Mit Diabetes mellitus fit im Wiegeschritt, Nachricht lesen

nach oben

29.04.2024

Augen auf bei Veggie-Burgern und Bowls to go

Viele wünschen sich auch beim Essen to go gesunde und vollwertige Gerichte. Inzwischen bieten Fastfoodketten immer häufiger vermeintlich gesündere Alternativen zu Pizza und Co. an. In Salat-Bowls und Veggie-Burgern kann aber überraschend viel Zucker stecken, hat ein Marktcheck der Verbraucherzentrale Bayern gezeigt. Augen auf bei Veggie-Burgern und Bowls to go, Nachricht lesen

nach oben

27.04.2024

Mit Diabetes im Job?

Nationale und internationale Gesundheitstage lenken die Aufmerksamkeit auf einzelne Gesundheitsthemen - so auch der Welttag für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz am 28. April. Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) möchte die Öffentlichkeit anlässlich des Aktionstages für dieses wichtige Thema sensibilisieren - auch mit ihrer diesjährigen Medienpreisausschreibung, die 2024 unter dem Motto "Diabetes und dann?! Behandlung, Leben, Begleiterkrankungen" steht. Wie kann die Integration von Menschen mit Diabetes am Arbeitsplatz gelingen? Wie wird Diabetesprävention am Arbeitsplatz gelebt? Medienschaffende aus dem deutschsprachigen Raum sind erneut aufgerufen, ihre Beiträge in den Kategorien Lesen, Hören und Sehen bis zum 31. Juli 2024 einzureichen. Mit Diabetes im Job?, Nachricht lesen

nach oben

26.04.2024

Krankenhausreform nicht ohne Gesundheitsfachkräfte!

Patientenversorgung ist multiprofessionell und eine Teamaufgabe. Das gilt insbesondere für die Versorgung von Diabetespatient:innen in der Klinik. Aus Anlass der aktuellen Verbändeanhörung zur Krankenhausreform fordert der Verband der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe in Deutschland e.V. (VDBD) in seinem aktuellen Positionspapier erneut, die Expertise und Kompetenzen von Gesundheitsfachkräften wie den Diabetesberater:innen DDG im Krankenhausversorgungsverbesserungsgesetz (KHVVG) adäquat zu berücksichtigen. Denn jede:r 5. Patient:in im Krankenhaus hat die Nebendiagnose Diabetes. Krankenhausreform nicht ohne Gesundheitsfachkräfte!, Nachricht lesen

nach oben

25.04.2024

Präventionsgesetz Herz

Bis zur Sommerpause möchte Bundesgesundheitsminister Professor Karl Lauterbach einen Gesetzentwurf zur Stärkung der Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorlegen. Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) begrüßt diese Initiative, allerdings greife ein selektives Maßnahmenpaket zu kurz. In einer Stellungnahme[1] weist die DDG darauf hin, dass bereits andere Volkskrankheiten wie Diabetes mellitus und Adipositas Vorläufer von Herzerkrankungen sein können. Nur ein umfassender "health in all policies"-Ansatz könne auf eine ganzheitliche Präventionsstrategie einzahlen - die das Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen reduziert und letztlich eine konsequente Fortführung im Sinne der bisherigen Nationalen Diabetesstrategie (NDS) wäre. Präventionsgesetz Herz, Nachricht lesen

DANK-Kommentar

Anlässlich des gestrigen Treffens des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft mit Teilnehmer*innen des Bürgerrates "Ernährung im Wandel: Zwischen Privatangelegenheit und staatlichen Aufgaben" äußert sich Barbara Bitzer, Sprecherin der Deutschen Allianz Nichtübertragbare Krankheiten (DANK) und Geschäftsführerin der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG): DANK-Kommentar, Nachricht lesen

nach oben

24.04.2024

Diabetes Kongress 2024

In Deutschland sind mehr als zwei Drittel aller Menschen mit Diabetes mellitus über 65 Jahre alt. Unter den etwa 9 Millionen Menschen mit Typ-2-Diabetes gehört ein Viertel der Altersgruppe der über 75-Jährigen an und etwa 1 Million ist über 80 Jahre alt. Wie für jüngere Menschen mit der Stoffwechselerkrankung ist für Seniorinnen und Senioren eine stabile Glukoseeinstellung wichtig, um Folgeerkrankungen zu vermeiden und eine hohe Lebensqualität zu erhalten. Daher profitieren auch sie von regelmäßiger Bewegung. Außerdem beugen sie damit Stürzen und Gebrechlichkeit vor. Körperliche Aktivität kann auch die Entstehung beziehungsweise das Fortschreiten von Demenzen verhindern. Auf dem Diabetes Kongress 2024, der hybrid in Berlin und online stattfindet, diskutieren die Teilnehmenden, wie behandelnde Diabetesteams mehr Bewegung bei älteren Menschen fördern können. Dr. med. Stephan Kress stellte auf der Vorab-Pressekonferenz (online) zum Diabetes Kongress am Dienstag, den 23. April 2024, aktuelle Erkenntnisse dazu vor. Diabetes Kongress 2024, Nachricht lesen

nach oben

22.04.2024

diabetesDE

Endlich ist er da, der von Menschen mit Diabetes lang erwartete Relaunch der Website der gemeinnützigen Gesundheitsorganisation diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe. Auf www.diabetesde.org erwartet nun Menschen mit Diabetes, aber auch alle anderen Interessierten ein zeitgemäßeres, klar strukturiertes Design, das das Navigieren übersichtlicher macht, so dass sich die vielfältigen Inhalte schneller auffinden lassen. Auch Smartphone- und Tablet-Besitzer können sich über technische Verbesserungen freuen. Inhaltlich wurde die Seite ebenso aufgeräumt, so sind Informationen für Neudiagnostizierte mit Typ-1-Diabetes und Typ-2-Diabetes nun ganz einfach von der Homepage zu erreichen. Eine verbesserte Suche auch über Schlagworte rundet das serviceorientierte Angebot ab. diabetesDE, Nachricht lesen

nach oben

20.04.2024

Diabetes-Medikament kann womöglich Parkinson verlangsamen

Bei M. Parkinson kommt es zu pathologischen Proteinablagerungen im Gehirn, zur fortschreitenden Neurodegeneration und Dopaminmangel. Bei den Pathomechanismen spielen nach heutigem Wissen aber auch chronische Inflammation, oxidativer Zellstress und Störungen des zellulären Energiehaushaltes eine Rolle. An diesen Mechanismen setzt die neuroprotektive Wirkung von manchen Diabetesmedikamenten an, insbesondere der GLP-1-("Glucagon-like Peptid-1")-Rezeptoragonisten: In einer Studie konnte die Substanz Lixisenatid die motorische Verschlechterung bei Parkinson-Betroffenen signifikant verlangsamen. Das ist ein interessanter Befund, zumal Diabetes mellitus ein Risikofaktor für M. Parkinson ist. Diabetes-Medikament kann womöglich Parkinson verlangsamen, Nachricht lesen

nach oben

18.04.2024

Ende des ÄZQ - Quo vadis Versorgungsqualität?

Das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) wird zum Ende dieses Jahres aufgelöst. Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) hat diese überraschende Nachricht mit großer Sorge aufgenommen. Ohne die Arbeit des ÄZQ droht eine Verschlechterung der Patientensicherheit und der Versorgungsqualität in Deutschland. Denn eine wichtige Aufgabe dieses Zentrums ist es, die Versorgungsqualität und das Versorgungsmanagement im Gesundheitswesen zu überwachen und zu unterstützen. Dazu zählt auch die Erstellung der Nationalen VersorgungsLeitlinien (NVL), die Basis sind für viele strukturierte Behandlungsprogramme (DMP). Die DDG fordert daher, die Aufgaben des ÄZQ rasch an eine kompetente Stelle zu geben, die staatlich unabhängig agieren muss. Ende des ÄZQ - Quo vadis Versorgungsqualität?, Nachricht lesen

nach oben

17.04.2024

Pfunde schmelzen mittels Piks

Endlich schlank und das ohne große Mühen. Die Abnehmspritze, auch bekannt als Fett-weg-Spritze, hat sich von einem Medikament für Diabetiker:innen zu einer Art Lifestyleprodukt entwickelt. So scheint es zumindest. Doch was kann man tatsächlich vom vermeintlichen Schlank-Wunder erwarten? Das klären wir mit Dr. Margit Jekle, Professorin für Lebensmitteltechnologie und pharmazeutisches Qualitätsmanagement an der SRH Fernhochschule. Pfunde schmelzen mittels Piks, Nachricht lesen

Jahresarchive der Diabetes-Nachrichten

zuletzt bearbeitet: nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Monika Gause

Monika Gause

Weitere Angebote:

Spendenaufruf Ukraine

Hilfeaufruf Ukraine

Diabetes-Portal DiabSite startet Spendenaufruf für Menschen in der Ukraine.